Für Eure Anträge zur Aktiven Mitwirkung ist die Frist der 31.05.2022

Fortschreibung IHEK 2023 bis 2027

Aktualisierung Integriertes Handlungs- und Entwicklungskonzept Gladbach & Westend

Zweite Phase der Stadterneuerung in der Innenstadt



Das im Dezember 2017 fertiggestellte und zu Beginn des Jahres 2018 beschlossene integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK) Alt-Mönchengladbach (jetzt Gladbach & Westend) das auf Grundlage einer breit angelegten und bis dahin in Form und Intensität für die Stadt Mönchengladbach neuartigen Bürgerbeteiligung erarbeitet wurde, bildet die Grundlage für die Städtebauförderungsmaßnahme Soziale Stadt Gladbach & Westend. Diese wurde im Jahr 2018 in das Städtebauförderungsprogramm des Bundes aufgenommen und ermöglicht der Stadt Mönchengladbach durch Förderquoten von bis zu 90 % die Umsetzung zwingend notwendiger Stadterneuerungsmaßnahmen, die ohne diese Förderung nicht hätten umgesetzt werden können.

Bereits mit dem Aufruf zur Städtebauförderung für das Stadterneuerungsprogramm 2022 (STEP 2022) hat der Fördergeber deutlich gemacht, dass die Themen Klimaschutz und Klimaanpassung stärker als bislang zu berücksichtigen sind. Mindestens eine Maßnahme muss pro jährliche Antragstellung der Teilmaßnahmen einen klaren Bezug zu diesen Themen aufweisen. Vor allem bei der Sanierung von Gebäuden gibt es klar kommunizierte Energieeffiezenzstandards, die erreicht werden müssen.

Insgesamt verlangt der Fördergeber Maßnahmen des Klimaschutzes zur Anpassung an den Klimawandel und zur Verbesserung der grünen Infrastruktur (u.a. energetische Gebäudesanierung, Bodenentsiegelung, Flächenrecycling, klimafreundliche Mobilität, Nutzung klimaschonender Baustoffe, Schaffung/ Erhalt oder Erweiterung von Grünflächen und Freiräumen, Vernetzung von Grün- und Freiflächen, Begrünung von Bauwerksflächen, Erhöhung der Biodiversität). Die Stadt Mönchengladbach hat daher die Maßnahmen und Zielsetzung der Teilprojekte für die zweite Förderphase dahingehend überprüft und geschärft. Die Erfahrungen aus der ersten Förderphase sind bei der Weiterentwicklung der Maßnahmen eingeflossen.

In der ersten Förderphase von 2018-2022 konnte ein Großteil der Maßnahmen bereits umgesetzt und zum Teil auch schon abgeschlossen werden. Die meisten großen Bauprojekte befinden sich derzeit in der Umsetzung (Zentralbibliothek, Platz der Republik, Hans-Jonas-Park, Westend-Promenade), weitere Projekte werden in Kürze folgen (Geropark, Kapuzinerstraße, Aufwertung von drei Spielplätzen). Insgesamt konnten von den 66 im IHEK aufgeführten Maßnahmen 42 in der ersten Förderphase umgesetzt werden.

Bauliche Schwerpunktmaßnahmen

• Umgestaltung der Hindenburgstraße (nach dem Leitbild von Karres en Brands) inklusive Alter Markt, Kapuzinerstraße, Marktstieg, An der Stadtmauer und Sonnenhausplatz

• Aufwertung des Jugendzentrums STEP

• Umgestaltung Johann-Peter-Bölling-Platzes

• Aufwertung und Umbau des Jugendclubhauses Westend zu einem Gemeinschaftszentrum

• Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter-Sportanlage

Übersicht aller geplanten Maßnahmen

• Quartiersmanagement

• Verfügungsfonds „Aktive Mitwirkung der Beteiligten“

• Projektbegleitende Evaluierung

• Projektsteuerung/Projektmanagement

• Vorbereitende Untersuchung

• Sanierungsträger

• Verfügungsfonds Gewerbetreibende und Kulturschaffende (Q14)

• Öffentlichkeitsarbeit

• Umsetzung Beleuchtungskonzept in der Altstadt

• Eigentümermobilisierung (Hof- und Fassadenprogramm)

• Immobilienfonds

• Aufwertung des Schulhofs des Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasiums

• Aufwertung und Qualifizierung von Wohnstraßen

• Bespielbare Stadt: Konzept und Umsetzung

• Sanierung und Erweiterung der Ernst-Reuter Sportanlage

• Aufwertung Brandtsgarten

• PAENZ – Potenziale nutzen an Grundschulen

• Lokales Bildungsbüro

• Erziehungsberatung im Sozialraum

• Bauliche Ertüchtigung städtische Kinder- und Jugendeinrichtung STEP

• Bauliche Anpassung der städtischen Jugendeinrichtung Jugendclubhaus Westend

• Jim Kraft

• Drehung Eingang VHS/ Zugang vom Hans-Jonas-Park

• Qualifizierung der Aachener Straße zwischen Sandrad- und Karmannstraße

• Stärkung Stadtteilzentrum Westend

• Umgestaltung Stepgesstraße, Berliner Platz und Lüpertzender Straße Ost

• Umsetzung Leitbild Karres en Brands für die Obere Hindenburgstraße

• Umgestaltung Johann-Peter-Boelling-Platz, obere Abteistraße und Krichelstraße

Alles Zur zweiten Förderphase

Schreibe einen Kommentar

•      Hast du eine Idee für ein verbindendes Motto für alle Orte, die zur „Bespielbaren Stadt“ werden sollen?

•      Gibt es etwas Besonderes, was du mit der Innenstadt von Gladbach verbindest?

•      Hast du weitere Wünsche oder Anregungen für das Projekt „Bespielbare Stadt“?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist mg-act?

mg-act.de ist die städtische Internetseite für Jugendliche in Mönchengladbach.
Hier veröffentlichen Jugendliche ihre eigenen Text-, Hör- und Videobeiträge über alles, was sie interessiert. Außerdem kündigen wir Veranstaltungen und Workshops an, zeigen, wo was los ist und bieten Infos zum Leben im Netz und in der Stadt. Mitmachen? Aber bitte unbedingt!