Für Eure Anträge zur Aktiven Mitwirkung ist die Frist der 31.05.2022

Arbeitskreise

Das QM arbeitet sehr eng mit den Akteuren vor Ort.

Öffentliche Arbeitskreise:

Altstadtlabor

Das Altstadtlabor geht auf die Initiative der Initiative Altstadt und des Altstadtkoordinators zurück. Der Schwerpunkt ist die Altstadt im Bereich der ehemaligen Stadtmauer.

AK Adenauerplatz

Der Arbeitskreis begleitet das Umbauprojekt Adenauerplatz mit Anrainern und Initiativen des Gründerzeitviertels.

AK Friedrichstraße

Der Arbeitskreis gestaltet mit den Händlern vor Ort die Friedrichstraße um.

AK Geropark

Der Arbeitskreis begleitet das Umbauprojekt Geropark mit Anrainern und der Initiative Altstadt.

AK Hans-Jonas-Park

Das Umbauprojekt des Hans-Jonas-Parks wird in Abstimmung mit den Anrainern begleitet.

AK Kapuzinerplatz

Der Arbeitskreis aus Händlern und Gastronomen begleitet das Umbauprojekt Kapuzinerplatz.

AK Lüpertzender Straße

Der Arbeitskreis begleitet das Umbauprojekt Lüpertzender Straße.

AK Untere Hindenburgstraße

Gemeinsam mit den Händler*innen und Anwohner*innen planen wir Projekte zur Belebung der unteren Hindenburgstraße.

AK Westend

Der Arbeitskreis begleitet das Umbauprojekt Westend mit Anrainern und Initiativen.

Gremium „Aktive Mitwirkung“

Das Gremium berät und stimmt über die Anträge der Bürger zum Fonds ab.

Gremium „Q14″

Vergabe der Projektanträge  für Gewerbetreibende und Kulturschaffende.


Steuerungsgruppen:

Lenkungsgruppe

Die Lenkungsgruppe ist ein verwaltungsinternes Gremium das auf Ebene der Fachbereichsleiter aller beteiligten Dezernate die Gesamtmaßnahme koordiniert und steuert. Hier werden grundsätzliche Ziele und Entscheidungen diskutiert, welche die Soziale Stadt Gladbach und Westend als Ganzes betreffen.

Ämterrunde

Die Ämterrunde ist ein verwaltungsinternes Gremium auf der ausführenden Ebene. Hier kommen in regelmäßigen Abständen alle zuständigen Fachbereiche, Abteilungen und städtische Töchter zusammen, um die Einzelprojekte der Sozialen Stadt Gladbach und Westend zu beraten. Alle teilnehmenden Fachbereiche können in unterschiedlichen Planungsständen Anregungen und rechtliche Hinweise für die weiteren Planungen geben. Diese sind dann neben den parallel laufenden Bürgerbeteiligungen ebenfalls in den Abwägungsprozess einzubeziehen.

Fachgespräch BiSoKu

Das Fachgespräch soll die Projekte aus dem Sozial-, Bildungs- und Kulturbereich im Rahmen der Sozialen Stadt Gladbach und Westend abstimmen und weiterentwickeln. Neben den zuständigen Fachbereichen innerhalb der Verwaltung sind auch soziale Träger zu den Austauschgesprächen eingeladen. Das Fachgespräch finden in der Regel einmal im halben Jahr statt und wird vom Quartiersmanagement organisiert.

PG Bau

Ein verwaltungsinternes Gremium zur Abwicklung der baulichen Maßnahmen. Hier werden die Details der Baumaßnahmen im Rahmen der Planungen und der Umsetzung besprochen und abgestimmt.

PG Finanzen

Ein verwaltungsinternes Gremium zur Abwicklung der fördertechnischen Fragestellungen. Diese Projektgruppe besteht aus dem Fachbereich Stadtentwicklung und Planung sowie der Kämmerei.

PG Umwelt

Da die Themen Klimaschutz und Klimaanpassung in der zweiten Förderphase noch wichtiger werden, hat die Stadt Mönchengladbach eine Projektgruppe eingerichtet, die sich explizit mit diesen Themen bei der Umsetzung der kommenden Projekte auseinandersetzt, um hier konkrete Rahmenbedingungen und Standards für die Stadt zu erarbeiten. Das Gremium besteht aus allen relevanten Fachbereichen und städtischen Gesellschaften, die mit dem Thema Umwelt und Stadtgrün zu tun haben.

Sicherheitskooperation Vitus

Die Sicherheitskooperation Vitus wurde aufgrund der Problematiken am Platz der Republik ins Leben gerufen (siehe ausführliche Beschreibung auf der Homepage). Im Rahmen der Umsetzung der Sozialen Stadt Gladbach und Westend sind vor allem drei Arbeitsgruppen innerhalb der Kooperation von Belang: AG Gestaltung, AG Belebung des Platzes und AG Soziales.

  • Die AG Gestaltung ist ein Teil der Sicherheitskooperation Vitus, die sich primär mit den sicherheitstechnischen Problemstellungen am Platz der Republik auseinandersetzt. Die Mitglieder der AG bestehen aus den Anrainern (u.a. Radstation, Berufskolleg, Deutsche Bahn) sowie der Polizei und städtischen Verwaltungseinheiten. Im Zuge der Planungen hat die AG maßgeblich Ideen und Anregungen für die Gestaltung des Platzes diskutiert, während der Bauphase dient die AG vor allem dem Austausch der Mitglieder bezüglich der Einschränkungen während der Bauphase. Hier können aktuelle Fortschritte der Baustelle sowie einhergehende Einschränkungen für die Anrainer mit der Bauleitung besprochen werden.

Was ist mg-act?

mg-act.de ist die städtische Internetseite für Jugendliche in Mönchengladbach.
Hier veröffentlichen Jugendliche ihre eigenen Text-, Hör- und Videobeiträge über alles, was sie interessiert. Außerdem kündigen wir Veranstaltungen und Workshops an, zeigen, wo was los ist und bieten Infos zum Leben im Netz und in der Stadt. Mitmachen? Aber bitte unbedingt!