Für Eure Anträge zur Aktiven Mitwirkung ist die Frist der 31.05.2022
Lesegarten

Adenauerplatz Lesegarten

1. Der Lesegarten

Hallo. Ich bin ein kleiner Blindtext. Und zwar schon so lange ich denken kann. Es war nicht leicht zu verstehen, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man ergibt keinen Sinn. Wirklich keinen Sinn. Man wird zusammenhangslos eingeschoben und rumgedreht – und oftmals gar nicht erst gelesen. Aber bin ich allein deshalb ein schlechterer Text als andere? Na gut, ich werde nie in den Bestsellerlisten stehen. Aber andere Texte schaffen das auch nicht. Und darum stört es mich nicht besonders blind zu sein. Und sollten Sie diese Zeilen noch immer lesen, so habe ich als kleiner Blindtext etwas geschafft, wovon all die richtigen und wichtigen Texte meist nur träumen.

Schieben Sie die Slider nach rechts und links und sehen Sie die verschiedenen Versionen.

Variante c
Variante c
Variante c
Variante B
Variante B
Variante A
Variante A

Wählen Sie hier ihre Variante der Planung zum Lesegarten.

Die Umfrage ist beendet.

Welches ist Ihre bevorzugte Variante?

 

  1. Bei der Planung zum Lesegarten gefällt mir die Variante A am besten. Ich bitte zu berücksichtigen, die Rückzugsmöglichkeiten nicht so zu gestalten, dass Angsträume entstehen. Am Schillerplatz haben wir gute Erfahrungen gemacht, den Platz möglichst offen und einsehbar zu gestalten.

  2. Geräte zum Erleben halte ich nicht für sinnvoll aufgrund der Vandalismusgefahr. Das ist leider in unserem öffentlichen Raum nahezu normal. Werden defekte Geräte in den Folgejahren von der Stadt renoviert/repariert?
    Ich würde die vorhandenen Kunstwerke und ggf. weitere neue Objekte stärker exponieren und Tafeln zum Künstler/zum Objekt installieren.
    Mülleimer (für Hundekot) weiter entfernt von Sitzmöglichkeiten aufstellen, z. B. an den Eckpunkten des Platzes.
    Der Wegeuntergrund sollte zukünftige Starkregenereignissen standhalten können, um nicht auf die Albertusstr. geschwemmt zu werden.
    Barrierefreie Zugänge zum Platz sind notwendig.
    Die Reduzierung des Parkplatzangebots muss einhergehen mit einem beschränkten Zugang des Viertels nur für Anwohner. Was ist mit Lieferanten und Nutzern von dortigen Gewerbeflächen und Arztpraxen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was ist mg-act?

mg-act.de ist die städtische Internetseite für Jugendliche in Mönchengladbach.
Hier veröffentlichen Jugendliche ihre eigenen Text-, Hör- und Videobeiträge über alles, was sie interessiert. Außerdem kündigen wir Veranstaltungen und Workshops an, zeigen, wo was los ist und bieten Infos zum Leben im Netz und in der Stadt. Mitmachen? Aber bitte unbedingt!