Bitte reicht eure Anträge bis zum 31.03.2020 ein.
Foto: CDC/Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS

Corona im Quartier

Kreativität in Zeiten von Corona

Die Regelungen aufgrund des Corona-Virus beeinflussen unseren Alltag. Auch im Quartier wirkt das öffentliche Leben wie lahmgelegt und viele Akteure und Händler müssen ihre Läden schließen und ihre Veranstaltungen absagen. Einige Angebote werden sicherlich verschoben, andere fallen gänzlich aus.

Das Quartier Gladbach & Westend wäre aber nicht unser Quartier, wenn dies dazu führen würde, dass sich nichts tut. Kreativität entsteht oft in Notsituationen und das zeigt sich mal wieder in dieser „Krise“ ganz besonders. Um alle, die im Quartier leben, weiter zu erreichen und das Leben in Quarantäne oder im erweiterten Kontaktverbot erträglicher zu machen, gibt es neue Initiativen und Angebote.

Einige Ideen werden extra für uns als Menschen zu Hause, teils einsam, teils stark eingeschränkt in ihrem Bewegungsradius und oft mit neuen Herausforderungen konfrontiert (Sorgen, Ängste, Überforderung, Geldnot).

Die Kulturküche beispielsweise veranstaltet #stayathome Sessions  mit denen sie Konzerte in unsere Wohnzimmer bringen. Musiker*innen spielen für die Menschen in ihren Häusern tolle Sets, die ein Ersatz für Konzerte der Kulturküche darstellen sollen. Eine wirklich tolle Idee!

Der Kulturlöwe Niederrhein e.V. hingegen sagt vor allem der Einsamkeit den Kampf an. Telefonisch unterstützt das Team alle, die man reden möchten oder etwas Gemeinsamzeit benötigen, in der man gemeinsam liest, weint, singt oder diskutiert. Alles, was telefonisch möglich ist, wird hier geboten. Trauen Sie sich also, das offene Ohr  und bleiben Sie nicht allein!

Ebenso gibt es bei Facebook eine Gruppe, in der Hilfen in Corona-Zeiten vermittelt werden. Es werden Paten zugeordnet, die sich um einzelne Bewohner*innen kümmern und Sie mit Lebensmitteln, Einkäufen oder ähnlichem unterstützen, damit auch sie die schwer Zeit überstehen können und nicht alleine dastehen. Die Gruppe ist zu finden unter: „Hilfenetzwerk Corona Mönchengladbach“ ist eine öffentliche Gruppe, der jeder beitreten kann.

Andere Ideen widmen sich den Probleme, die Unternehmer*innen gerade haben.

Unter dem Motto „Support local Heroes“ außerdem T-Shirts verkauft, mit denen man lokale Händler in Mönchengladbach unterstützen kann, die aufgrund von Corona aktuell schließen müssen und denen daher wichtig Einnahmen verloren gehen, die sie als Einzelhändler oder junger Gründer unbedingt benötigen. Bitte unterstützen Sie auch diese Initiative.

(weiteres Angebot der Clubszene in Mönchengladbach ist eine Möglichkeit, Soli-Tickets etwa für das Projekt 42 zu kaufen und somit sicherzustellen, dass auch dieser Club trotz Corona Einnahmen erzielen kann. Dafür bietet das Projekt auch für uns etwas. Unter dem Namen „Ghost Stream 42 – WIR ZU DIR“ das Projekt ein musikalisches Set direkt ins Wohnzimmer oder an den Laptop, damit wir einfach zu Hause feiern und tanzen können, wie wir es sonst am Wochenende im Club getan hätten und das sogar bis 3 Uhr nachts.

Weitere phänomenale Ideen sind in der Mache und werden an uns heran getragen. Diese Solidarität und Kreativität ist wirklich bemerkenswert für unser Viertel! Danke an alle Aktiven! Und wenn auch Sie Ideen haben oder schon etwas umsetzen (Nachbarschaftshilfe, Online-Angebote o.ä.) melden Sich sich gerne via Mail oder telefonisch bei uns, damit wir auch Sie hier verlinken oder bewerben können! Liebes Viertel, bleibt zu Hause, aber lass dich nicht unterkriegen und nutz die Zeit für Ideen und Kreativität für uns alle!

Was ist mg-act?

mg-act.de ist die städtische Internetseite für Jugendliche in Mönchengladbach.
Hier veröffentlichen Jugendliche ihre eigenen Text-, Hör- und Videobeiträge über alles, was sie interessiert. Außerdem kündigen wir Veranstaltungen und Workshops an, zeigen, wo was los ist und bieten Infos zum Leben im Netz und in der Stadt. Mitmachen? Aber bitte unbedingt!